https://photos.google.com/share/AF1QipOPNT58FBDNWENo1V-ty8hec0sX7T4ULNNVQR0LV3bmAqexQaBH71ou4TS_SEopkA/photo/AF1QipPmxB-Fpa_flptBGLx46tmVVNy-Si-eirIG05hx?key=d2ZWSXVQU2xacm0xd0NKVUFjblB4WFF2SXZrSGln

eFuture-Day Tirol – Wir waren dabei!

Am 26. April 2018 besuchten alle IKP-Studierende den 6. eFuture-Day. Das Programm lies keine Wünsche offen, die Keynotes und Vorträge hielten mehr als versprochen. Von einem Röntgenbild mit „Fremdkörper“ bis zu Vorträgen rund um das Thema „Lehren und Lernen mit Digitalen Medien“ wir sind begeistert.

Am 26. April 2018 machten wir uns auf den Weg zum 6. eFuture-Day zum Grillhof in Vill. Wir kannten bereits das Programm, waren jedoch schon sehr auf die Inhalte gespannt.

Der eFuture-Day zum Thema „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“ begeisterte von Anfang bis Ende. Andrea Prock und Helmut Hammerl (Moderation) begrüßten uns, bedankten sich für die Organisation und schon ging es los.

Vorhaben und Initiativen für Österreichs Schulen wurden durch Mag. Martin Bauer (BMBWF) vorgestellt.

  • WLAN-Netze müssen in Österreichs Schulen ausgebaut werden.
  • Schule 4.0
  • Lehrplan für digitale Grundbildung
  • eEducation Austria als Netzwerk für digitale Bildung

Darauf folgte der erste Keynote „Bildung für eine arbeitslose Zukunft“ mit Mag. Gerfried Stocker vom ARS Electronica Center.

Zahlreiche Daten und Fakten, wie u. a.

  • 4 Milliarden Menschen nützen das WWW.
  • 36000 Menschen pro Stunde werden zu neuen HandynutzerInnen
  • 91,6 Millionen Menschen in Nigeria sind die größte Internetpopulation

faszinierten das gesamte Publikum und werfen viele neue Fragen über die „digitale Zukunft“ auf.

Der abschließende Keynote „Mythos Digitalisierung“ mit Diplom Informatiker Christoph Holz faszinierte bereits zu Beginn mit einem Röntgenbild seiner linken Hand, worauf ein Chip zu erkennen ist. Er stellte nicht nur seinen Chip vor, sondern auch viele Tiroler Unternehmen die bereits in der digitalisierten Welt tätig sind (MED-EL, EGLO-Leuchten, …). Anschließend stellte er fest, dass sich die Digitalisierung nicht aufhalten lässt und sich die Denkweise der Menschen durch die tägliche Nutzung der digitalen Medien sich verändert.

Nach dem Mittagessen informierten die ReferentInnen über diverse Tools, praktikablen Beispielen und Ideen:

Zum Beispiel:  eBooklessons in English, Geogebra, Moodle mit Mehrwert, Erste Schritte zum Programmieren, Making -3D-Druck, …).

Der eFuture-Day überzeugte durch spannende Einblicke rund um das Thema „Lehren und Lernen mit Digitalen Medien“ nicht nur durch die ausgesprochen tollen Keynotes, sondern auch durch die Vorträge zu den unterschiedlichen Tools.

Wir sind begeistert und freuen uns bereits auf den 7. eFuture-Day!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.