Adobe Spark – Sparkling New Design Ideas

Als designbegeisterter Adobe-Nerd war es ein muss für mich, mir den Vortrag zu Adobe Spark anzuhören. Bei Adobe Spark handelt es sich um eine App, mit der man wirklich sehr schöne Grafiken, Webseiten oder Postings erstellen kann. Das ganze geht wirklich ratzfatz und das beste an der Geschichte ist, dass die App kostenlos zur Verfügung steht. Eine Anmeldung bei Adobe genügt und man hat im Handumdrehen beispielsweise ein cooles Bild für ein Social Media Posting erstellt.

Ich würde sagen, der Einsatz von Spark lohnt sich auch im Unterricht. Die Schülerinnen und Schüler können können einfach optisch sehr ansprechende audio-visuelle Inhalte erstellen. Der Vorteil von Adobe Spark liegt darin, dass die Schülerinnen und Schüler keinerlei Vorkenntnisse brauchen, um mit Adobe Spark zu arbeiten.
Darin liegt aber leider auch der Nachteil. Für jemanden, der versiert im Umgang mit Designprogrammen wie Photoshop, Illustrator oder InDesign ist, ist die Arbeit mit Adobe Spark nicht immer ganz einfach. Adobe Spark gibt viele Designvorlagen vor. Die Presets können nicht komplett frei angepasst werden. Möchte man eine spezielle Einstellung tätigen, kann es bei Adobe Spark leicht sein, dass man seiner Kreativität nicht immer freien Lauf lassen kann. Dadurch erlernen die Schülerinnen und Schüler, meiner Meinung nach, kaum Skills in der Bildbearbeitung beziehungsweise in der Layoutgestaltung.

Zusammenfassend kann ich sagen, wenn man schnell ein Posting für Social Media Plattformen braucht, oder eine ansehnliche Webseite gestalten möchte, ist  Adobe Spark Gold wert, wenn man auf individuelle Einstellungen verzichten kann.

Wer mehr über Adobe Spark erfahren will, oder schnell was designen möchte, sollte schnell die Seite  https://spark.adobe.com/ besuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.