Hack OneNote – oder: Wie füge ich ein Video ein

Kurt Söser. Ein Name, der in der österreichischen OneNote-Gemeinde kein Unbekannter ist. Im Gegenteil! Der „OneNote-Geek“ ist bekannt für sein umfassendes Wissen bezüglich der Microsoft Programme. Auch seine Art zu präsentieren kommt gut an und ist nie langweilig. Mit entsprechenden Erwartungen ging es also in den Vortag. SPOILER-ALERT: Ich wurde enttäuscht.

Der Reihe nach. Nach allgemeinem Einstieg, was OneNote ist, startete der Vortrag mit den verschiedenen Projekten, die Kurt Söser aktuell verfolgt. Sehr interessant, doch vom Titel „Hack OneNote“ noch weit einfernt. Weiter ging es mit der Präsentation von „fertigen“ Notizbüchern, die eigentlich schon als Schulbücher bezeichnet werden können. Auch nicht gerade ein „OneNote Hack“. Nach neuerlichen Lesens der Vortragsbeschreibung wurde einiges klar. „[…]Unterrichtsmaterial auf Basis von OneNote […]“ tritt den Inhalt der Veranstaltung schon eher. In diesem Kontext war es auch durchaus interessant. Warum arbeiten so wenig Lehrende zusammen an einem Notizbuch und stellen es der Allgemeinheit zur Verfügung? Warum gibt es hier nur eine kleine Gruppe von Enthusiasten? Die Prämisse lautet also ganz klar: Hier muss die Werbetrommel gerührt werden. Es gibt viele Lehrpersonen, die mit einem Notizbuch arbeiten. Diese Notizbücher sollen aber nicht am Rechner oder in der Cloud verstauben. Sie sollten der Allgemeinheit zugänglich gemacht und so weiterentwickelt werden.

Zum Schluss wurde zumindest gezeigt, wie man ein Video in OneNote einfügt. Da kann man nur sagen #hacker.

Anwendungsmöglichkeiten im Unterricht:
OneNote als Schulbuch-Erstatz
OneNote als Ersatz der „Mitarbeitsmappe“

Interessante Links:
http://www.kurtsoeser.at/tag/onenote/
https://www.onenote.com/classnotebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.