Hypertextadventures mit Twine

Twine – Hypertextadventures (OER)

TextSpielReisen – eine Geschichte die in verschiedene Richtungen enden kann. Die ZuhörerInnen dieses Vortrages durften sogleich (die Mehrheit entschied) die Reise „Absturz“ begehen. Die Mehrheit hatte sich gut entschieden, wir stürzten zwar mit dem Flugzeug im Dschungel ab, wurden am Ende jedoch gerettet.

Diese Reise ist ein Beispiel für TextSpielReisen. Ich treffe während des Abenteuers immer wieder selbst Entscheidungen, die den Ausgang der Reise beeinflussen. Die Reise „Absturz“ hatte 4 verschiedene Ende-Möglichkeiten: 2x Du bist gerettet! und 2x Nochmal spielen.

Hier kommt auch schon das Tool „Twine“ zum Einsatz. twinery.org bietet die Möglichkeit solche Abenteuerreisen in kürzester Zeit, kostenlos, offline oder online zu gestalten. Mann tippt nur seine kurze Geschichte ein und die Verknüpfungen werden automatisch erstellt.

Wer schon als Kind Abenteuerreisen wie „Die Insel der 1000 Gefahren“ geliebt hat, kann sich sehr schnell für solch ein Tool begeistern.

Ich wusste vor dem Vortrag  nicht genau was mich erwarten würde, da mir twinery.org noch nicht bekannt war. Die Idee, dieses Tool in den Unterricht einzubauen begeisterte mich jedoch sofort. Geschichten lassen sich schnell erstellen und können im Unterricht eingesetzt werden, zum Beispiel als Gruppeneinteilungstool, oder die Geschichte der „Bewerbungen“, …
Twinery ist für mich vergleichbar mit einer Webquest.

Toller Vortrag und sehr gute Vorstellung eines Tools für den Unterricht aller Schulstufen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.