Adobe Spark – Einstieg in die Erstellung von Onlineinhalten

Ich möchte euch heute gerne Adobe Spark vorstellen. Zunächst, was ist Adobe Spark – neugierig? Zugegeben, auch ich wusste nicht was Adobe Spark ist, da es ein ganz neues Produkt von Adobe ist.

Adobe Spark ist ein Werkzeug, dass die Erstellung von wunderschönen
Grafiken, Websites und Videos im Nu ermöglicht.

Nun, wie funktioniert das Ganze. Es ist ganz einfach. Man geht auf die Adobe Spark Homepage (https://spark.adobe.com) und loggt sich mit der Adobe ID, dem Google- oder Facebook-Account oder seiner E-Mail-Adresse ein. Zu beachten ist, dass man mind. 14 Jahre als sein muss. Die Einschränkung auf 14 Jahre hat mit der generellen Ausrichtung des Online-Werkzeugs auf die Erstellung von Inhalten für Social Media zu tun.

Neben dem Zugang bzw. die Bearbeitung mittels Webbrowser können alle Adobe Spark Funktionen auch mittels Smartphone bedient werden. Leider werden im Moment nur I-Phones unterstützt. Android-Support soll aber in Kürze folgen. Außerdem muss ich noch erwähnen, dass leider nicht alle Webbrowser Adobe Spark unterstützten. Obwohl Chrome, Edge, Firefox bzw. alle modernen gängigen Webbrowser funktionieren sollten, schlage ich vor, dass ihr am besten einfach mit deinem Lieblingsbrowser einen kurzen Funktionstest machst.

Nach der Registrierung bzw. Anmeldung kann man zwischen folgenden drei Funktionen wählen:

  • Spark Post (Grafiken erstellen)
  • Spark Page (Websites erstellen)
  • Spark Video (Videos erstellen)

Spark Graphics (Post)

(Quelle https://spark.adobe.com/)

Ermöglicht es mit wenigen Schritten eine professionelle Grafik zu erstellen. Neben dem Upload von eigenen Bildern, der Integration einer Suchfunktion für Creative Commons (CC0) Bildern können auch Bilder via Adobe Stock käuflich erworben und eingepflegt werden. Bilder können in ihrer Größe und ihrer Position individuell angepasst werden. Das gleiche gilt auch für Texte, für die es eine Fülle von vorgefertigten Designs gibt.

Spark Page

(Quelle https://spark.adobe.com/)

Erlaubt die einfache und unkomplizierte Erstellung einer einfachen Website, die jedoch durch die vorgegebenen Templates sehr professionell und modern rüberkommt. Es gibt eine Fülle von Einstellungen, aber auch gewisse Einschränkungen, die eine schnelle Erstellung einer Website ohne HTML- oder CSS-Kenntnisse ermöglicht.

Spark Video

(Quelle https://spark.adobe.com/)

Wie Spark Post oder Spark Page gestattet auch Spark Video auf eine Vielzahl von vordefinierten Vorlagen zurückzugreifen um den Prozess der Erstellung eines interessanten Videos so einfach wie möglich zu gestalten.

Was alle drei Funktionen verbindet ist die Einfachheit der Bedienung und die riesige Auswahl an Vorlagen für Layouts, Themes, Farbpaletten, Musik, Hintergründe. Es gibt aber auch Einschränkungen. Mann kann nicht alles bis ins Kleinste adaptieren, aber gerade diese Beschränkungen führen zu einem ansprechenden Ergebnis.

Zusammenfassung

Adobe Spark ist mit seinen drei Funktionen sehr gut geeignet in die Welt der Erstellung von Inhalten für das Internet/Social Media in Form von Grafiken, Websites oder Videos einzuführen. Der reduzierte Funktionsumfang im Vergleich zu professionellen Werkzeugen wie HitFilm Express oder diverse CMS-Systemen ist keine wirkliche Einschränkung, sondern erlaubt es den Schüler_innen ohne spezielle Vorkenntnisse wie z. B. HTML oder CSS zu schnellen Ergebnissen zu kommen. Insbesondere die Vorgabe von bestimmten Text-, Bild- und Videolayouts bzw. -designs garantieren die Einhaltung der Designprinzipien (CRAP) und führen zu wirklich professionell anmutenden und ansprechenden Ergebnissen.

Weiterführende/Interessante Links

Adobe Spark Homepage

Funktionsbeschreibung deutsch

Test/Review deutsch

Eistiegstutorial deutsch

Erklärvideos erstellen deutsch

One thought on “Adobe Spark – Einstieg in die Erstellung von Onlineinhalten”

  1. Pingback: Programmieren in der Schule – woran der Einsatz scheitert! – IK_Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.